Freitag, 2. November 2012

Sony Music Timeline

Die Manic Street Preachers sind in der Sony Music Timeline aufgenommen:


Der Name der Band ist auf dem Bild oben rechts neben dem Jahr "1990" zu erkennen.



"Sony Music has unveiled a graphic installation documenting the company's 125 year musical history. Designed by Alex Fowkes, winner of Creative Review's "One to Watch" in 2011, the Sony Music Timeline runs throughout the central atrium of Sony's open plan Derry Street offices. 
The Installation features nearly 1000 names of artists signed to Sony Music and its affiliated labels from the foundation of Columbia Records in 1887 to the present day, including musical icons Elvis Presley, Jimi Hendrix, Bob Dylan, Bruce Springsteen, Janis Joplin, The Clash, Michael Jackson and many many more. Interspersed among the artist names are certain key developments in technology, musical formats and corporate history - from the invention of early recording cylinders to vinyl, cassette, CD, radio, MTV, the Sony Walkman, the iPod and the introduction of digital streaming services. (...)"

Montag, 22. Oktober 2012

"Generation Terrorists" - Classic Album

Die Manic Street Preachers wurden heute bei den "Q-Awards" ausgezeichnet. Ihr Debutalbum "Generation Terrorists" bekam die Auszeichnung "Classic Album".


Hier ein Interview mit Nicky.

Manic  Street Preachers 2012, Manic  Street Preachers 2012, Q-Awards

Manic  Street Preachers 2012, Manic  Street Preachers 2012, Q-Awards

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Bradfield und Grönemeyer

...oder eher Grönemeyer und Bradfield.

Auf Herbert Grönemeyer's neuestem Album "I Walk", das in Deutschland am 19. Oktober erscheinen wird, ist James Dean Bradfield zu hören. Er wird beim Song "To The Sea" als Mitwirkender genannt.


Auf der amazon.co.uk-Website kann man in den Song reinhören.
Die Verbindung zwischen James und Herbert hat Grönemeyer's langjähriger Produzent Alex Silva hergestellt, der mit James befreundet ist und u.a. "The Holy Bible" und James' Soloalbum produziert hat.

Schon 2008 hat James einmal erwähnt, er hätte mit Grönemeyer in Berlin Gitarre gespielt. Siehe www.manics.de-Blog vom 12. März und 4. Juli 2008.

Montag, 17. September 2012

RE-RELEASE VON “GENERATION TERRORISTS”

Zum 20-jährigen Jubiläum veröffentlichen die MANIC STREET PREACHERS ihr legendäres 18-Track Debutalbum “Generation Terrorists” am 5. November 2012. 

In folgenden Varianten wird es das Album geben: 

1. Anniversary Edition – 1CD 
2. Legacy Edition – 2CD/DVD 
3. Limited Edition Collector’s Edition – 3CD/DVD/Book/10” Vinyl 
4. 12” 180g double vinyl gatefold LP 
5. Download

Mittwoch, 15. August 2012

Sonntag, 22. Juli 2012

Manics covern Amy Winehouse

Für eine Amy Winehouse Tribute CD der aktuellen Ausgabe des Q-magazines haben die Manic Street Preachers eine Cover-Version des Songs "Wake Up Alone" von Amy Winehouse aufgenommen.
Hier in Deutschland kann man das Magazin zwar kaufen, aber aus Copyrightgründen ohne die CD.





Freitag, 29. Juni 2012

Nordoff Robbins O2 Silver Clef Awards

Manic Street Preachers wurden heute bei den "Nordoff Robbins O2 Silver Clef Awards" in London mit dem Preis als "Hard Rock Cafe Ambassadors of Rock" geehrt.


Die Nordoff Robbins Stiftung bietet Musik-Therapie für kranke Menschen. Info in einem Artikel der "Welt" James, Nicky und Sean waren da, um den Preis entgegen zu nehmen und Kylie Minogue ihren Preis zu überreichen.



hier sind mehr Fotos

 

Donnerstag, 14. Juni 2012

Manic Street Preachers mit deutschen Wurzeln


Auf Twitter teilte Bassist Nicky Wire heute mit, sein Ur-Ur-Großvater sei deutscher Herkunft, er sei in Hannover geboren.


Dienstag, 29. Mai 2012

Live-Kritik Berlin im deutschen "Rolling Stone" Magazin

Der aktuelle "Rolling Stone" (Mick Jagger auf dem Cover) enhält eine Kritik des Berlin-Konzerts am 24.04.2012.

Nun, Kritik ist es nicht, eher Lob, und das zwei Spalten lang auf einer ganzen Seite:

"(...) Den lukrativen Auflösungs-Reunion-Quatsch, den andere Bands in den vergangenen Jahren zelebrierten, haben sie sich gespart, sogar das Verschwinden eines Mitglieds mit Würde weggesteckt, - und noch immer sind sie voll von ansteckender Spielfreude. (...)" - Daniel Koch

Dienstag, 1. Mai 2012

Konzertkritik Wien

Konzertbericht auf relevant.at

"Die Erwartungen waren groß: Die Manic Street Preachers gaben am Samstag in der Arena ihr erstes Wien-Konzert seit zehn Jahren und spielten ein Programm mit ihren größten Hits. Die Waliser Band, aber auch ihr Publikum, enttäuschten nicht: Hymne reihte sich an Hymne, mit Herz und Hirn dargebracht, euphorisch von den Fans gefeiert und mitgesungen. (...)"

 weitere Reviews:

www.toonaripost.com
www.skug.at
Der Standard
www.liferadio.at

Konzertkritik München

Konzertbericht Abendzeitung
[Anmerkung: auch wenn der Artikel von "Zugabe" spricht, es gab, wie immer, keine.]

"(...) Auch die Theaterfabrik in München – heiß, stickig, schwitzig, schlecht belüftet – war rappelvoll. Und erlebte eine Best Of-Sammlung vom Feinsten. Alle ihre Singles stehen auf der Setlist, ganze 38 an der Zahl. Also ein langer Abend für Fans jeden Alters, die teilweise ja schon seit Mitte der 80er Jahre dabei sind. Und mit „Motorcycle Emptiness“ hat sich die Band einen Opener ausgesucht, der wohl alle Generationen überdauert hat. Denn sofort gehen die Arme hoch, es wird trotz bedrängender Enge und schlechter Luft überall mitgeklatscht und mitgesungen. Dabei brauchen die Musiker einige Zeit, um richtig in Fahrt zu kommen. Sänger und Gitarrist James Dean Bradfield ist zwar gleich von Anfang an der nimmermüde Spielmacher, aber seine Rhythmus-Mannschaft, Bassist Nicky Wire und Drummer Sean Moore, schleifen ein bisschen hinterher. (...)"

Konzertkritik Berlin

Konzertbericht von access2music.de mit schönen Fotos.

"(...) Fakt ist, jeder der nicht dabei war, hat ein Stück Rockgeschichte verpasst. Die Stimmung welche durch die Musik und die Band verbreitet wurde, steckte einfach an. Zeitweilig fühlte man sich aus der 1800 Personen fassende Halle in ein Stadion mit  50000 Besuchern teleportiert. Bezeichnender Weise füllt die Band im Vereinigten Königreich durchaus Stadien und große Hallen. (...)"

Dienstag, 24. April 2012

Previews und Konzertkritik Hamburg

Am Montag, den 16.04.2012 spielten die Manic Street Preachers in der Markthalle in Hamburg.

 Hamburger Abendblatt


Previews:

Hamburger Abendblatt Vorbericht

Die Welt - allgemeiner Vorbericht

Previews und Konzertkritiken Köln

Am Sonntag, den 22.04.2012 spielten die Manic Street Preachers im E-Werk in Köln.

Der Presse hat's gefallen:

intro.de

Soester Anzeiger

Kölner Stadtanzeiger

wa.de

Pretty Paracetamol Blog


Previews:

rp-online.de

Blog-Umzug

Da ich es nicht schaffe, das Layout des bestehenden MySpace-Blogs auf ein optisch ansprechenden Level zu heben, ist der www.manics.de Blog nun eben umgezogen.

Goodbye Myspace. Hello Blogspot.